Michael Jackson wollte ein eigenes Filmstudio haben

LOS ANGELES (FIRSTNEWS) – Michael Jackson hat sich zu Lebzeiten ein eigenes Filmstudio gewünscht. Der King of Pop wollte auf diese Weise seine Lieblingssuperhelden spielen und die Filme dann auf die große Leinwand bringen. Michaels früherer Manager, Dieter Wiesner, sagte dazu gegenüber der Zeitung „Daily Mirror“: „Michael sah sich immer als zentrale Figur in diesen Filmen. Iron Man war sein Liebling. Er dachte immer, dass er ähnlich wie Tony Stark war – ein Rätsel, ein Superhirn und doch kindlich.“ Michaels Pläne wurden allerdings durchkreuzt, nachdem er in den 1990ern wegen Kindesmissbrauchs angeklagt wurde.

Der King of Pop verstarb am 25. Juni 2009. Er wurde leblos in seiner Villa in L.A. aufgefunden. Jackson hatte eine Überdosis des Narkosemittels Propofol im Blut.

Quelle: FIRSTNEWS

Currently there are no comments related to this article. You have a special honor to be the first commenter. Thanks!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen